Engaging, educating and empowering communities to create a better future
| START | NEUIGKEITEN | ÜBER UNS | UNSERE ARBEIT | UNTERSTÜTZE UNS | MEDIEN | PARTNER | KONTAKT |

Neuigkeiten

Malarathon 2017 am 30. April

15. Mrz 2017
Im Wettlauf gegen die Mücke!

Der "MALARATHON" lädt zur Anstrengung gegen Malaria ein. Etliche Läufer kommen zusammen, um am 30. April in Berlin ein Zeichen gegen die Krankheit zu setzen.

Aus Anlass der "Malaria Week Berlin" 2017 organisiert die Hope Foundation (HF) auch dieses Jahr wieder aufregende Events, darunter der "MALARATHON 2017". Für den Benefiz-Lauf stehen bereits viele motivierte Teilnehmer/-innen in den Startlöchern.

Durch das Lauf-Event möchte der Verein das Bewusstsein für Malaria stärken, denn die tödliche Krankheit gerät immer wieder ins Vergessen. „Ich war mehrfach an Malaria erkrankt, konnte jedoch geheilt werden. Aber viele meiner Familienangehörigen sind an der Krankheit gestorben", sagt Gerald Bobga Fonkemun (Gründer der HF, gebürtiger Kameruner).


Der Lauf findet am 30. April 2017 auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof statt. Interessierte können aus drei Distanzen auswählen (3km, 5km und 10km). Die Startgebühr beträgt 10 Euro, was dem Wert eines imprägnierten Mückennetz entspricht. Für Kinder unter 10 Jahren wird es auch einen Bambini-Lauf (500m) geben. Somit kann jeder einen sportlichen Beitrag im Kampf gegen Malaria leisten.

Barrierefreie Zugänge sind vorhanden (Columbiadamm 124) und für jeden steht die Anmeldung offen. Sowohl trainierte Läufer, Hobby-Sportler als auch Menschen mit Beeinträchtigung können teilnehmen. Wir freuen uns auf jeden und heißen jeden willkommen.

Die Registrierung erfolgt online unter diesem
Link oder office@hope-found.org oder direkt vor Ort.

Datum und Ort:
Am 30. April 2017 auf dem stillgelegten Flughafen Tempelhof - Tempelhofer Feld.

Start:
10Uhr (Eingang Columbiadamm), Beginn des Events um 9.30Uhr.

Teilnahmegebühr:

10 Euro (Preis für 1 imprägniertes Mosquito Netz). Jede*r Teilnehmer*in erhält ein Verpflegungspaket.

Bei Interesse oder Fragen freut sich Frau Borgel auf Ihren Anruf.
Kontakt: Inés Borgel, office@hope-found.org, 030 29007192

Mehr Neuigkeiten

16. November 2021
Mehr Elektrizität zu welchem Preis? Ein Fallbeispiel aus Brasilien.

spacer

12. Oktober 2021
Bridging Cultures: 3 trainers, 3 countries; all about the SDGs

spacer

24. Februar 2021
Virtueller Malarathon – Benefiz-Lauf gegen Malaria in Kamerun

spacer

24. Februar 2021
Living with the tiger

spacer

16. Dezember 2020
Hoffnung in Zeiten von Corona

spacer

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 |