Engaging, educating and empowering communities to create a better future
| START | NEUIGKEITEN | ÜBER UNS | UNSERE ARBEIT | UNTERSTÜTZE UNS | MEDIEN | PARTNER | KONTAKT |

Neuigkeiten

Weitere FAIRE CHAMPIONS ausgebildet

11. August 2016

Fairness – was bedeutet das überhaupt? 
Und was bedeutet es im globalen Kontext der Textilproduktion? Dieser Frage sind wir wieder mit 114 Grundschüler*innen in Berlin nachgegangen.

Dieses Jahr schlüpften die Schüler*innen, in einem Rollenspiel, in die Schuhe eines kleinen Mädchens aus Kamerun, deren Familie sich vom Baumwollanbau finanziert. Auch arbeiteten Sie in einer Spinnerei in China, bestickten T-Shirts in Peru, färbten in Indien, nähten in Bangladesch und errechneten ihren Profit vom Verkauf der T-Shirts in Deutschland. Unter Zeitdruck, ohne Schutzkleidung wurden sie für diese harte Arbeit nur bezahlt wenn der Arbeitgeber zufrieden war – ist das fair? 
Der Protest unter den Kindern war groß: so stellte sich keine*r einen fairen Arbeitsplatz vor! 
In den zweitägigen Workshops des „Fair Champions“ Projektes beschäftigten wir uns mit der Thematik einer fairen Textilproduktion eines T-Shirts. Ziel war es den Kindern Handlungsoptionen in ihrem Konsumverhalten aufzuzeigen, sie für fairen Handel zu begeistern und zu "Fairen Champions" auszubilden. 
Schüler*innen lernten über das „Fair Trade“-Konzept und die positiven Auswirkungen von biologischem Baumwollanbau und werteten gemeinsam einige Zertifikate, welche für faire Arbeitsbedingungen, Bio-Anbau oder ähnliches stehen sollen, auf deren Vertrauenswürdigkeit aus. Es wurde Ihnen der Begriff „Green Washing“ näher gebracht. 
Zudem wurden Tipps für einen bewussteren Textilkonsum im alltäglichen Leben
 gesammelt. Insbesondere hier hatten die Kinder Vorerfahrung: 
Kleidung aus zweiter Hand, Löcher nähen, statt T-Shirts wegzuwerfen, vorsichtiges Waschen, dass machte Sinn. Das fanden die meisten gut. 
Abschließend wurden die Kinder kreativ und gestalteten in einer kleinen Gruppe eigene T-Shirts. Diese zeigten selbst entworfene Logos, welche Kriterien, die den Schüler*innen in der Textilindustrie wichtig waren, graphisch darstellten und so Freunde und Familien der Kinder ebenfalls auf die Thematik aufmerksam machen sollten. Die Schüler*innen aller teilnehmenden Klassen fanden großen Spaß an dieser Aufgabe und es entstanden vielfältige, tolle T-Shirts. 

  • Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des 
  • Gefördert von Katholischen Fonds
  • Gefördert von Stiftung Umverteilen!
  • Gefördert aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt-Evangelischer Entwicklungsdienst




Mehr Neuigkeiten

26. November 2018
Weihnachten steht vor der Tür: Unsere Geschenkidee mit Sinn

spacer

29. Oktober 2018
Was ist mit dem diesjährigen

spacer

29. Oktober 2018
Brücken gebaut zwischen Uganda und Deutschland! - Updates des 1. Blocks des Bridging Cultures Projektes

spacer

02. Mai 2018
Malarathon 2018 Berlin - Ergebnisse

spacer

09. April 2018
Malaria Week 2018 – machen Sie mit!

spacer

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 |