Engaging, educating and empowering communities to create a better future
| START | NEUIGKEITEN | ÜBER UNS | UNSERE ARBEIT | UNTERSTÜTZE UNS | MEDIEN | PARTNER | KONTAKT |

Neuigkeiten

Corona oder Malaria?

30. Oktober 2020

Die Symptome von Malaria und Covid-19 sind ohne Test nicht zu unterscheiden 

 Unterstützen Sie uns im Kampf für ein Malaria-freies Kamerun durch Prävention 


 

Malaria hält Kamerun in Zeiten von Corona in Atem. Das liegt daran, dass zu Anfang der Pandemie Informationen zu heilender Wirkung von Malariamedikamenten bei Covid-19 verbreitet wurden. Dadurch wurden die Medikamente für viele Menschen, vor allem in von Malaria betroffenen Ländern wie Kamerun, unbezahlbar. Diese Situation hält bis heute an und ist angesichts der steigenden Corona-Zahlen aktueller denn je. Außerdem gab ein internationales Forscherteam vor wenigen Tagen bekannt, dass es eindeutig Grund zur Annahme für einen Zusammenhang der Medikamentierung gegen Covid-19 und Malaria gibt.  

Malaria und Covid-19 haben bei genauerer Betrachtung deutliche Gemeinsamkeiten. Anhand der Symptome sind beide Krankheiten nicht zu unterscheiden. Nur der Übertragungsweg ist ein anderer. Ohne zuverlässige Tests ist die Behandlung gewissermaßen russisches Roulette. Tests stehen in den Ländern des Südens aber nur in zu geringer Anzahl zur Verfügung und kosten Geld. In der Behandlung von Malaria sind somit deutliche Rückschritte zu erkennen. 

Ein weiterer Faktor der diesen Effekt begünstigt ist die Angst vor einer Ansteckung mit Covid-19. Nur noch wenige Menschen gehen aufgrund einer Erkrankung, wie zum Beispiel Malaria in die Krankenhäuser. Selbst wenn sie sich in ärztliche Behandlung begeben, ist eine richtige und nötige Behandlung nur selten, da der Fokus von Krankenhäusern und deren Ärzten gerade fast gänzlich auf Covid-19 liegt. 

Aufgrund dieser bedrohlichen Lage ist die einzige Lösung, das Gesundheitssystem durch Prävention gegenüber Malaria zu entlasten. Dafür sind vor allem Mückennetze und Lotion wichtig. Umso mehr jetzt auf diese Prävention gesetzt wird, desto mehr Menschen wird das Leben gerettet, die sonst aufgrund des überlasteten Gesundheitssystems durch unzureichende Behandlung versterben. Mit unserem Malaria Free Cameroon-Projekt greifen wir diese Lösung auf und verteilen kostenfrei Mückennetze. Helfen Sie uns dabei, um einen möglichst großen Teil zur Eindämmung von Malaria in Zeiten von Covid-19 zu ermöglichen. 

Mehr Neuigkeiten

30. Oktober 2020
Zurück in die Schule - Soziale Barrieren überwinden und dabei Abstand halten

spacer

29. Oktober 2020
Ein erfolgreicher Start in ein neues Schuljahr – Trotz Corona

spacer

20. Dezember 2019
Erste Eindrücke aus dem Unterricht der Schule

spacer

18. November 2019
Rising International Bilingual School - RIBS“ öffnete ihre Türen!

spacer

11. November 2019
Der Wasserturm ist fertig! Neuigkeiten aus Kamerun

spacer

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 |